Kundenbericht: Infrastruktur im Mehrfamilienhaus

Projektanforderung:
Der Kunde wünschte sich eine bessere Internetbandbreite und eine professionelle IT-Infrastruktur in seinem Wohnhaus:
– Mehrere, bisher als Einliegerwohnungen getrennte Etagen, sollen durch ein gemeinsames Netzwerk verbunden werden und die gleiche Internetverbindung nutzen. Gleichzeitig soll die Möglichkeit für eine, evtl. später gewünschte, erneute Trennung erhalten bleiben.
– Der Internetzugang soll schneller werden und für Streaming und Datenaustausch geeignet sein
– Im ganzen Haus soll WLAN und DECT-Drahtlostelefonie möglich sein.
– Alle Netzwerkgeräte, wie der Netzwerkspeicher, die Apple Time-Capsule etc., sollen aus der Wohnung raus und an zentraler Stelle im Keller platziert werden.

Projektherausforderung:
– Die vorhandene Verkabelung muss teilweise ersetzt werden, da sie nicht für den Gigabit-Betrieb geeignet ist.
– Leerrohre laufen durch und hinter einem Sicherungskasten oder bieten teilweise nicht genügend Platz.
– Schlafzimmer und Wohnzimmer sollen ebenfalls mit Netzwerkdosen versorgt werden.

Projektplanung:
Um eine individuelle Lösung anzubieten haben wir uns die Räumlichkeiten angesehen und gemeinsam mit dem Kunden seine Anforderungen ausgearbeitet und formuliert. Wir wählten gemeinsam Positionen für Accesspoints, Netzwerkverteiler etc. aus. Im Anschluss bekam der Kunde ein Angebot und zur Projektübersicht eine Bestands- und Planungsskizze, um mögliche Missverständnisse auszuschließen.


Bestand & Planung

Die Planung sieht den Kellerraum als zentralen Verteilerknoten vor und steuert jede Etage einzeln an. Sollen spätere Änderungen gewünscht sein, kann die Cat.7 Leitung auch genutzt werden, um einen separaten Anschluss der Telekom in die entsprechende Etage durchzuleiten.
Festpreisgarantie
Wir arbeiten, wenn immer möglich, mit Werkverträgen. Das heißt, wir definieren die durchzuführenden Arbeiten und bieten einen Festpreis gekoppelt mit einer Zeitabschätzung an. Dies entspannt die Atmosphäre vor Ort, denn auch wenn wir länger brauchen, eine Pause machen oder nochmals kommen müssen  der Preis für den Kunden steht.

Internetvertrag:
Wir haben den Kunden beraten und nach Abwägung der verschiedenen Anbieter und Technologien letztlich entschieden, einen Vodafone Cable 400 Anschluss zu empfehlen. Mit der unterschriebenen Vollmacht des Kunden haben wir nicht nur die Formalitäten für ihn erledigt, sondern auch eine weitere Gutschrift erreicht. Die Koordination des Technikers vor Ort und der Abnahme seiner Arbeiten ist ebenfalls in unserem Service enthalten.

Projektdurchführung:
Im Keller des Hauses wurde für die Unterverteilung ein Netzwerkschrank montiert. Durch unseren Geschäftspartner Elektro Etzold wurde der Sicherungskasten zeitweise rückgebaut und die Netzverkabelung gelegt. Ambi-Tech setzte Netzwerkdosen, beschriftete und dokumentierte die Leitungen, bestückte den Netzwerkschrank und prüfte im Anschluss alle Leitungen mit professionellen Messwerkzeugen. In einem Nachtermin ca. eine Woche später bestätigte uns der Kunde die ordnungsgemäße Funktion und erhielt von uns sämtliche Dokumentationen nach Wunsch digital und in Papierform.

Kundenstimme:

Daniel B.: “Sehr kompetente Beratung im Voraus und professionelle Durchführung. Zusätzliche muss besonders die saubere Arbeit in unserem komplexen Objekt und die exzellente Betreuung vor und nach dem Projekt hervorgehoben werden.”

 

         -Die IT versteckt in einem Kommodenschrank

Posted in Blog.